Gartenfreunde Bockfeld e.V.

Willkommen auf unserer News-Seite!

Hier finden Sie immer aktuelle Informationen aus unserem Tätigkeitsbereich oder auch zum Verein.

So wissen Sie nicht nur wofür, sondern auch, wo wir gerade stehen. Und bestimmt ist immer die eine oder andere interessante Information für Sie dabei.

Ältere Berichte und Informationen aus unserem Vereinsleben finden sie im Archiv

Klicken Sie einfach immer mal wieder rein.

 

Jahres-Haupt-Versammlung

mehr oder weniger eine Premiere! in dem "Versuch" das vielleicht am Vormittag ein paar mehr Mitglieder anzuziehen, hatten wir im Vorstand bekannter maßen beschlossen die diesejährige JHV um 10.00 beginnen zu  lassen. Und trotzdem erschienen nicht mehr als sonst (~30-35/140). Da wollen wir mal nicht meckern und es sportlich nehmen.

Gut nun standen auch nicht ganz unwichtige Posten zur Wahl (1. Vorsitzende/er, 1. Schriftfüher/in, 2. Kassierin/in)...was vielleicht auch einige abgeschreckt hat. Der 2. Vorsitzende Gfd. Bernd heinz führt gewohnt souverän durch die Veranstaltung und nach nicht ganz 1 1/2 Stunden konnten alle Anwesenden den schönen Schneetag geniesen.

Wie so oft ist auch in diesem Jahr die teils nachläßigen Garten-/Wegefplege ein großes Thema. Hierzu richtete der Gfd. Walter Wallot als Vertreter des B.V. das Wort an die anwesenden Gartenfreunde. Die Stadt ist bekannter Maßen auf der Suche nach Bauland, dies hat nicht zuletzt auch der Kampf um die Anlage "Berggarten" oder die aktuelle Situation "Ortsschlump" gezeigt. Auch Walter Wallot appliert eindringlich an die Gartenfreunde das Vorgaben zur Gartenpflege nicht die Vereine regeln sondern das Bundeskleingartengesetz und die entsprechenden Verordnungen der Städte und Kommunen. Die Vereine, in Person ihrer Vorstände aber auch deren Mitglieder sind dafür verantwortlich das die eigene Anlage nach diesen Vorgaben bewirtschaftet und gepflegt wird. Jedes Mitglied bekommt bei Vertragsunterzeichnung ein Exemplar der Gartenordnung übergeben und sie/er unterschreibt auch dafür das diese erhalten wurde. Dort steht (relativ) genau beschrieben was geht und was nicht. Nun sind wir alle nur Menschen und sehen solche Verordnungen mit unterschiedlichen Denkweisen und Auslegungen. Es geht auch nicht darum das der Weg vor dem eigenen Garten als Teller genutzt werden kann, auch ist eine absolut "cleane" Gestaltung von Beeten und Wege im Garten Geschmacksache. Gerade in Zeiten in denen von "Insekten-Sterben" die Rede ist, ist es wichtig eine Naturnahe Bewirtschafttung anzustreben...ABER das bedeutet NICHT den Schotterweg nicht sauber zu halten oder das Gras, Beete und Hecken so sehr verkommen zu lassen das u.a. Wege zuwuchern. Auch sollten nach "größeren" Wettergeschehen (Starkregen, Sturm etc.) Pächter allein aus eigenem Interesse nachschauen ob alles noch ganz geblieben ist. ABER leider musste im Rahmen dieser Aussprache einmal mehr festgestellt werden das leider die Mitglieder die dieses ansprechen soll NICHT anwesend waren. Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde, es liegt an jedem Einzelen das die Anlage gepflegt ist, nur so geniesen Kleingartenanlgen wie die unsere einen ganz besonderen Schutz, den das Gesetz regelt. Erkennt die zuständige Behörde das grobe (langfristige) Verstöße vorliegen kann dieser Schutz aufgehoben werden...und eine einzigartige Kulturlandschaft droht zu verschwinden. Bitte lasst es nicht soweit kommen. (DESHALB auch die etwas ausführlichere Schilderung!)

Auch in diesem Jahr konnten Ehrrungen vorgenommen werden. So erhielt der Gfd. Lothar Kaczmarek für seine 50. jährige Vereinsmitgliedschaft eine Urkunde und eine Ehrennadel (oberes Foto links). Für langjährige Vorstandsarbeit wurde dem 1. Kassierer Gfd. Jörg Ahrens die goldene Ehrennadel verliehen (unteres Foto links). Überreicht vom Pressewart des B.V. Walter Wallot.

 

Nun standen Vorstandswahlen an. Als Wahlleiter stellte sich der Gfd. Jürgen Siehl zur Verfügung. Der langjährige 1. Vorsitzende Gfd. Reinhard Kühne kann aus gesundheitlichen Gründen seinen Posten nicht weiter führen. Er leitete seit 2007 die Geschicje des Vereins als 1. Vorsitzender und war davor von 2000-2006 2. Vorsitzender. Für diese langjährige Vorstandarbeit wurde ihm vom Vorstand ein großzügiger Präsentkorb überreicht (leider nicht perönlich auf der JHV sondern im Anschluss privat). Für den Posten des 1. Vorsitzenden hatte ich mich (Till Kuhnke) zur Verfügung gestellt, die Wahl verlief einstimmung und somit darf ich das Amt übernehmen. Da damit auch das Amt des 2. Kassierers/Kassiererin wieder offen war wurde ein Nachfolger/Nachfolgerin gesucht. Im Vorfeld hatte sich die Gfdn. Tanja Reddöhldazu bereit erklärt, auch sie wurde einstimmung gewählt. Turnusmäßig stand auch die Wahl des 1.Schriftführers / der 1.Schriftführerin an, die bisherige 1. Schriftführerin Gfdn Dagmar Burmester wurde einstimmig im Amt bestätigt. Nichts desto trotz würden wir uns freuen wenn sich noch weitere Interessenten finden um den Vorstand in seiner Arbeit zu unterstützen. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Gfd Walter Wallot bedanken, er wird ab sofort nicht nur dem B.V. als Pressewart zur Seite stehen sondern auch wieder den Gartenfeunden Bockfeld.

 

v.li. Dagmar Burmester (1.Schriftführerin), Till Kuhnke (1. Vorsitzende), Tanja Reddöhl (2. Kassierin), Corinna Forke (Revisorin) und Walter Wallott (Pressewart)

Im Allgemeinen können wir den Mitgliedern berichten das das notwendige Projekte "Abwasser-Sammelgrube" im Spätherbst so gut wie abgeschossen werden konnte. Aufgrund der nassen Witterung wurden die Wiederherstellung der Grasnarbe und neue Wegeführung auf das kommende Frühjahr verschoben. Alle Arbeiten wurden wie bereichtet in kompletter Eigenleistung erbracht, da angeschriebene Fachfirmen utopische Preisvorstellungen hatten. So blieb die Herstellung der Grube voll im gestecken finanziellen Rahmen. Auch der allgemeine Finanzbericht barg keine Überraschungen und die Gartenfreunde Bockfeld können gesund ins neue Gartenjahr starten.

Leider war das letzte Gartenjahr ein extrem feuchtes, dies führte aufgrund einiger Starkregen-Ereignisse zu teils massiven Aus-/Abschwemmungen der allgemeinen Wege. Es wurden zwar bereits notdürftige Ausbesserungen vorgenommen, doch diese dürften das Problem nicht beheben. Leider müsste eine (sehr kostspielige) komplette Sanierung und Aufarbeitung der Wege wieder über eine Umlage in Angriff genommen werden, doch dies möchte der Vorstand nach Möglichkeit erst einmal vermeiden. So wurde beschlossen das zusammen mit dem B.V. eine Begehung der Gartenwege erfolgt und Brennpunkte festgelegt werden die dann im im Rahmen der Geinschaftarbeit ausgebessert werden. Dazu wird es von der Stadt eine bestimmte Menge an Schottermaterial geben welches dann in die Wege eingearbeitet wird. Die von einigen Mitgliedern angesprochene (in ihren Augen) mangelhafte Außen-Hecken/-Garbenpflege welche durch die Mitarbeiter der Stadt erfolgt, wurde in diesem Zusammenhang auch angesprochen. Hier ist sicherlich auch ein gewisser Zusammenhang mit den Wegeschäden innerhalb der Anlage nachvollziehbar, aber leider nicht kurzfrisitg abstellbar. Der Verein kann sich hier in erster Linie mit seinem Anliegen an den B.V. wenden, als Verpächter der Gärten. Art, Umfang oder Zeitpunkt von Ausbesserungen an Abwasserführungen obligen letztendlich der Stadt und deren Mitarbeitern. Und durch die aktuelle Personallage und die starke Auslastung u.a. durch Unwetter, sind hier auch nicht immer zeitnahe Lösungen und Maßnahmen durchführbar. Hoffen wir auf ein wettertechnisch ruhiges Gartenjahr, vielleicht kann dann auch die Stadt Ruhe und Zeit für Arbeiten im Umfeld unserer Anlage finden.

Einen Vorteil könnte das feuchte Wetter aber gehabt haben: der Gesamt-Wasserverbrauch ist massiv gesunken. Doch das wird sich erst dieses Jahr genauer sagen lassen, da im vergangenen Jahr durch die Frostschäden im Frühjahr noch etliche Kubikmeter verloren gingen und auch einige Undichtigkeiten in den Ringleitungen sind nun (hoffentlich) endlich behoben. (ACHTUNG: Frostschutzmaßnahmen sind Pächtersache und nicht Vereinssache! Zukünftige (Frost-)Schäden am Gartenzähler trägt der Pächter, denn er hat ja dafür schließlich auch bezahlt)

In diesem jahr soll es wieder ein Sommerfest geben...dazu braucht der Verein ein Orga-Team das sich um den Ablauf kümmert. Der Vorstand wird dabei unterstützend zur Seite stehen. Einen entsprechenden Aufrufe/Bekanntgabe werden wir frühzeitig ausgehängen. Es wäre schön wenn sich Gartenfreundinnen und Gartenfreunde finden würden die das übernehmen müchten.

 

Wir wünschen allen Mitfliedern einen guten Start ins neue Gartenjahr 2018!

 

Orkan "FRIEDERIKE"

hat auch im Bockfeld Spuren hinterlassen.

 

 

Quellen: Walter Wallott

Auch am Schulze-Büttger-Weg (Höhe Garten 111A) ist ein Baum in die Anlage gefallen und wurde von Mitarbeitern der Stadt teilweise aus dem Weg geräumt...die Krone liegt aber im Garten, dort muss der Pächter sehen was evtl. beschädigt ist. Insgesamt scheinen sich die ernsthaften Schäden aber in Grenzen gehalten zu haben. An dieser Stelle aber auch der Hinweis, das solche Stürme meist nicht binnen 1 Stunde da sind bzw. auftauchen...es gibt und gab ausreichend Zeit zur "Vorbereitung". Alles kann man nicht sichern aber lose Gartenmöbel, Trampoline, Kübelpflanzen etc. können durchaus vor Schäden bewahrt werden.

 

ERINNERUNG:

Liebe Gartenfreunde,

der Vorstand möchte an dieser Stelle noch einmal eindringlich darauf hinweisen das ab sofort, Schäden (insbesondere durch Frost) an der Wasseruhr im gepacheteten Garten Ersatzforderungen erhoben (für Beschaffung neuer Zähler sowie Tauschen) werden. Jeder Gartenfreund ist also selbst dafür verantwortlich für entsprechenden Schutz zu sorgen!

Der Ausbau und das Ablesen der Wasserzähler wird jedes Jahr spätestens Ende Oktober in Angriff genommen. Da die Tagtemperaturen aber schon frühzeitig immer wieder mal unter 10° fallen können, ist es nur eine Frage der Zeit bis der erste Nachtfrost vor der Tür steht. BITTE ACHTET DARAUF DAS EURE ZÄHLER ENTSPRECHEND GESCHÜTZT SIND!!!!!

Wenn es im Frühjahr (~zu Ostern) an den Wiedereinbau geht, dann sollten die Zähler noch bis mind. Anfang/Mitte April besser Anfang Mai vor Frost geschützt werden.

UND EIN GANZ GROSSE BITTE:

Auch in diesem Jahr waren zum Ausbau und Ablesen wieder einige Gärten NICHT zugänglich! Der Termin wird frühzeitig bekannt gegeben. In diesem Jahr wurden alle Gartenfreunde sogar schriftlich (per eMail oder Einwurf-Brief) darüber in Kenntnis gesetzt, es gab einen Aushang an allen INFO-Kästen und ich habe auch an dieser Stelle darauf hingewiesen...mehr geht von unserer Seite nicht!

Deshalb bitte liebe Gartenfreunde, sorgt dafür das wir zum Aus-/Einbau der Zähler in euere Gärten UND an die Wasserhähne können

- gebt einem Nachbarn den Schlüssel (Gartentür/Hahnsicherung)

- hinterlasst einen Schlüssel (Gartentür/Hahnsicherung) beim Vorstand (z.B. monatliche Vorstandssprechstunden oder persönlich, bitte NICHT über den Briefkasten am Vereinshaus!!!). Diese werden zusammen mit dem Zähler sicher verstaut.

- entfernt oder öffnet angebrachte Hahnsicherungen! Wir müssen die Hähne bei Ausbau öffnen, da die Leitungen zum Winter leer laufen müssen um Frostschäden an den Leitungen zu vermeiden

- Einige Gfd. haben ihren Zähler in Gruben...diese über die Saison verteilt auf Verschmutzung kontrollieren und ggf. öfter mal abwischen oder gegen eindringenden Schmutz schützen, da der Ausbau aufgrund des eindringenden Schmutzes teilweise sehr schwergängig war (es besteht dann auch die Gefahr das die Gewinde kaputt gehen und ein kompletter Austausch vorgenommen werden müsste!)

Sammelgruben-Update!!!!!

Stand 06.11.:

Der zwischengelagerte Sammeltank wurde dann vom oberen Teil des Drosselweges in die Nähe der Grube geschafft. Vielen Dank an dieser Stelle an die fleißigen Helfer. 

 

Unter tatkräftigem Einsatz einiger Gartenfreunde konnte am vorletzten Wochenende der neue Sammeltank in die, durch einen Bagger ausgehobene Grube gesetzt werden. Diese wurde aber auch noch durch einige Gfd. mit EINIGEN Karren Kies angefüllt

v.li. Gdf. Novica und Kuhnke, Quelle: Bernd Heinz

An dieser Stelle muss man sich sogar einmal ob der feuchten Bedingungen bedanken...so rutschte alles etwas besser. Für die Grube selber war das viele Wasser natürlich Gift und der Grundwasserspiegel zeigte sich sehr schnell.

Nun ging und geht es ans Anschließen an die Abwasserleitungen vom Vereinshaus und Füllen der Grube mit Kies und Erdreich. Dies ist aufgrund der feuchten lehmigen Erde kein Geschenk.

Bis gestern (05.11.) war aber schon einiges geschafft. ABER leider wartet auch immer noch einiges an Erde darauf bewegt zu werden.

An dieser Stelle nochmals die Bitte: Wenn ihr helfen wollt, bitte kurze Info an den Vorstand, damit wir euch einplanen können. Auch wenn es nur paar Schubkarren voll Kies sind die ihr bewegt oder einige Schaufeln Erde von A nach B schaufelt...ist uns und dem ganzen Verein (EUCH!!!) schon einiges geholfen. 

 

Besuch der Zeitung

Am 14.08.2017 hatte die Gartenanlage Besuch der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung (HAZ). Der Redakteur Peter Rütters, die Fotografin Julia Moras und der Pressesprecher des BV Walter Wallott trafen sich am Eingang des Drosselweges, um sich einige Stunden die Anlage anzusehen. Rütters will auf einer ganzen Seite in der HAZ über die Gartenanlage berichten. Im Vorfeld hatte Walter Wallott schon einige Gartenfreunde angesprochen, um für ein Interview zur Verfügung zu stehen.

 

 v.li. Julia Moras, Peter Rütters und Rudi Graf

Die Gfd Horst Kischel, Rudi Graf ("Zigarrenrudi"), Liselotte Frerk, Ulrike Führmann und Gerhard Wolters gaben dem Redakteur Antworten auf seine vielen Fragen. Die Fotografin war begeistert von der Blumenpracht in der Anlage und schoss ein Foto nach dem anderen. Der Schulgarten, der Spielplatz und der Begegnungsgarten rangen dem HAZ Redakteur ein wohliges Kopfnicken ab. Zu guter Letzt konnte er auch noch einen Bewohner des Christopherusstiftes interviewen, der mit seinen Trekking-Stöcken in der Anlage unterwegs war. Nach über drei Stunden verabschiedeten sich die Gäste, nachdem sie zuvor bei Rudi einen Rumtopf probiert hatten und Julia Moras einen schönen Blumenstrauß von Ulrike Führmann bekommen hatte.

Walter Wallott

 

Hier der Artikel zum Download

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

 

SOMMERFEST

Mit einem Jahr Pause konnte am 10.09. unser Garten- und Sommerfest stattfinden. Das Wetter hat super mitgemacht und so konnten bereits die Vorbereitungen am 09.09. unter Mithilfe zahlreicher Gartenfreunde unter strahlendem Sonnenschein in Angriff genommen werden.

Pünktlich zum Beginn des Festes um 14.30h konnten bereits die ersten Gartenfreunde bei Kaffee und Kuchen (zur Verfügung gestellt von vielen fleißigen Gfd.) unter den Zeltdächern Platz nehmen. Bei hochsommerlichen Temperaturen um 30°C füllte sich das Fest erstmal nur spärlich, doch im Laufe des Nachmittags kamen dann doch immer weitere Gfd. hinzu und sorgten für eine gute Stimmung rund um unser Vereinshaus.

Auch die Kleinen unter den Gästen amüsierten sich prima bei zahlreichen Spielmöglichkeiten und Malereien die welche durch den Festausschuss um die Gfdinnen Forke und Dreger organisiert wurden.

Pünktlich um 17.00h wurde dann durch das Grillteam um den 2.Vorsitzenden Bernd Heinz die erste Wurst an die hungrigen Gäste ausgegeben. Für reichlich Nachschub war gesorgt und so konnte bis spät in den Abend immer wieder lecker Gegrilltes verzehrt werden. Abgerundet wurde das Grillen von vielen unterschiedlichen gespendeten Salaten und Beilagen.

Getränkemäßig wurde (sicher auch aufgrund der unerwartet sehr hohen September-Temperaturen) viel, vor Allem Gekühltes in Form von Wasser getrunken. Aber natürlich durfte auch das ein oder andere frisch gezapfte Bierchen nicht fehlen, meisterlich gezapft unter anderem durch unseren ehemaligen 2. Vorsitzenden Gfd. Jürgen Siehl.

Zum obligatorischen Aufräumen am Sonntag-Vormittag fanden sich wieder zahlreiche Helfer ein um Tische, Bänke und Zelte wieder sicher zu verstauen und um bei ein paar übrig gebliebenen Würstchen und Steaks vom Grill den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Im Großen und Ganzen war es ein gelungenes und angenehmes Gartenfest bei dem für jeden etwas dabei gewesen sein dürfte. Sicher wäre es schön gewesen wenn noch einige Gfd. mehr gekommen wären, aber Vielen war vielleicht auch das Wetter zu extrem. Ich denke wir können mit dem was geboten wurde zufrieden sein und an dieser Stelle auch der besondere Dank des Vereins an alle Gfd. die tatkräftig mitgeholfen haben das Fest zu unterstützen. Sei es durch Spenden für das reichhaltige und abwechslungsreiche Kuchen- oder Salatbuffet, die Mithilfe bei der Getränkeausgabe oder im Hintergrund durch Aufräumen und Abwaschen.

Hier gibt es einige Fotos zur Ansicht.

 

"Blühende Landschaften"

Ich freue mich das ich/wir von Gfd. Wallott immer mal wieder schöne Fotos aus der Anlage bekomme. Aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der hier gern mal schöne Bilder seines Gartens präsentieren möchte oder Fotos von anderen Gärten aus unserer Anlage hat. Besonders schön machen sich da natürlich Bilder von blühenden Gewächsen und Arrangements, aber auch gut angelegte Nutzgärten finde ich passend. So können wir unsere Anlage mit seiner Farbenpracht nach außen transportieren und Lust auf mehr machen. Und wer weiß...vielleicht macht das ja Quereinsteigern "Lust auf mehr" und wir können dadurch den ein oder anderen leeren Garten wieder mit neuem Leben füllen!

Würde dann jetzt einfach mal eine Galerie auf in der wir solche "blühenden Landschaften" vorstellen. Vielleicht auch mit einigen Zusatzinfos zum Bildinhalt (welche Gewächse sind zu sehen, Blütezeiten, etc.), damit man die vielleicht mal im eigenen Garten versucht. 

 

Fotoposts

Liebe Gartenfreunde,

ich bin seit Jahren (mehr oder weniger begseisterter) Facebook-Nutzer...da tummelt sich bekanntlich so allerlein herum. Und manchmal haben Leute auch richtig gute Ideen und wissen um die "Macht" der digitalen sozialen Netzwerke. So bin ich bei einem meiner abendlichen Streifzüge neulich einmal auf die facebook-Seite von einem abitionierten Hobby-Fotographen gestoßen: Roland Jürgens. Er veranstaltet auch einen regelmäßigen Stammtisch von Hobby-Fotographen in Hildesheim. Ich habe ihn gefragt ob wir auf unserer Homepage vielleicht mal das ein oder andere Bild von ihm verwenden dürfen, mit positivem Ergebnis. Deshalb werde ich ab und zu mal das ein oder andere Bild verwenden, ich denke ich werde mich auf die wunderschönen Natur- und Stadt-Panoramen beschränken. An dieser Stelle auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön an Herrn Jürgens.

 

 

Copyright © Gartenfreunde Bockfeld e.V. - Alle Rechte vorbehalten  |  vorstand(at)gartenfreunde-bockfeld.de